28. Nacht:  Stille Dampfer

<xx>   Welch ein Unterschied! "Über Nacht" sind Fenster und Türen in meine Halle eingebaut worden (übrigens allesamt von "Sachsen-Glas") und jetzt ist es sensationell still. Nichts bis auf ein Knacken hin und wieder und ein Glucksen der Akkumulatoren der elektrischen Bühnen, die derzeit aufgeladen werden, ist zu hören. Stille wie auf einem weiten Ozean oder wie draußen im Universum in der Lautlosigkeit des Vakuums, alles mucksmäuschenstill. Anders als im Kosmos, zieht's hier aber weiterhin gewaltig durch die Fugen der Sachsen-Fenster, die sind nämlich noch nicht dicht.

Es wird mal wieder Zeit für ein Bild. Bin heute schreibfaul. Macht bestimmt diese Ruhe. Außerdem ist es 2:30 Uhr und daher Zeit fürs Mittagessen.

Bei diesem Anblick kommen Bilder in meinen Sinn von riesigen Schornsteinen der Dampfer auf den Meeren, deshalb habe ich's um 90 Grad gedreht und schwarzweiß gemacht. Riesenrohre in lautloser Umgebung - schlafende Dampfer, so scheint's.